Der Geist vom Rütlischwur lebt weiter

Der 1291 auf dem Rütli beschworene Bund sollte den Landfrieden, die eigene Gerichtsbarkeit, erworbene Privilegien und Freiheitsrechte sichern und richtete sich zunächst gegen die Ansprüche der Habsburger. Die legendäre Gründung der Eidgenossenschaft wurde zunehmend zum Symbol der Selbstbehauptung, Freiheit und direkten Demokratie.

Dass wir uns auch heute noch an die Ereignisse dieser Orte erinnern ist nicht nur den jeweiligen Schlachten und ihren Helden geschuldet. Es ist ebenso den Generationen gewidmet, welche in harter Arbeit und politischem Engagement unser Land mitgestaltet und miterhalten haben. Historische Schiessen sind Denkmäler jener anonymen Helden, die mithalfen und immer noch mithelfen unsere Schweiz zu einen und demokratisch auszubauen.

Jahr für Jahr ist es das Anliegen der TeilnehmerInnen aus allen Landesteilen und Bevölkerungsschichten, sich beim fairen Wettkampf zu vereinen. Wir wollen uns in einer sich stetig wandelnden Schweiz als Schicksalsgemeinschaft treffen, um uns gegenseitig zu versichern, dass der Geist, welcher der Rütlischwur begründete, uns immer noch berührt. Dies ist der tiefere Sinn dieser Anlässe. Damit meinen wir nicht jene, rückwärtsgewandte vaterländische Engstirnigkeit, die man dem politischen Gegner um die Ohren schlägt, sondern die Bereitschaft des Einzelnen in der «Schicksalsgemeinschaft Schweiz» eine aktive Rolle zu spielen. Tragen wir gestaltend Sorge zu unserem Land und seiner Umwelt und stehen für die Schwächeren ein. Wenn wir uns in diesem Sinne die Hand reichen, dann sind wir Schützinnen und Schützen wahre Eidgenossinnen und Eidgenossen.