21. Grimsel-Gedenkschiessen

«Es geeht de opsi zu de Schibeni (384 m!) …» bemerkte der langjährige Organisator Simon Fuhrer, was der Präsident Historische Schützen Schweiz, Ueli Augsburger, zur Kenntnis nahm und gleich darauf, im Kaltstartverfahren, ein absolutes Glanzresultat in den «Geissberg» hinauf donnerte.
 
In seiner Festrede an die bunt gemischte Schützengemeinde erinnerte Ueli Augsburger an die historische Bedeutung des Gedenkschiessens.
 
Österreicher und Franzosen bekriegten sich 1799 auf der Grimsel weil die Eidgenossen ihre Souveränität verloren hatten. Das einfache Volk zahlte durch Verarmung, Hungersnot und Tod den hohen Preis dafür.
 
Dieses schreckliche Erlebnis hallt noch heute nach im Haslital.
 
Freundliche Helferinnen und Helfer servierten der grossen Gästeschar leckere Älpler-Makronen und wie sich’s gehört wurde im Festzelt der freundeidgenössische Zusammenhalt gepflegt.

Bei Fragen:
John R. Hüssy
Chef Logistik / Umweltbelangen
+41 79 410 91 70
jh@hischuetzen.ch