Schiessen « Historique de l’Escalade »

Das erste Schiessen «Historique de l’Escalade» fand am Samstag, den 23. Oktober 2021 am Schiessstand Saint Georges, besser bekannt unter dem Namen «Arquebuse Genève», statt.

Der schöne Herbsttag lockte 143 Schützen aus der gesamten Schweiz an, die 211 Programme unter anderem in den Disziplinen Gewehr 300 m und Pistole 50 m absolvierten, um sich die vom Bund gestifteten Preise Stgw 90 und P210 zu holen. Die grossen Gewinner des Tages waren Bruno Mathis (SG Büren-Obendorf) in der Disziplin Gewehr 300 m und Abidur Rab (Arquebuse Genève) in der Disziplin Pistole 50 m. Im Gruppenwettkampf hatten die STS Oberwinterthur beim Gewehr 300 m die Nase vorn, während «Arquebuse Genève» die Disziplin P50 für sich entschied.

Parallel zu diesem ersten historischen Schiessen fand der «38e Tir Commémoratif de l’Escalade» in der Disziplin 25 m und im Ordonnanz-Schiessen statt. Die traditionelle Marmite für den Sieger ging an Etienne Guggisberg (TS Chavannes-Ecublens). Beim Gruppenschiessen setzte sich abermals «Arquebuse Genève» durch!

Glückwunsch an alle Teilnehmenden, die ihre Preise bei einem Bankett im prächtigen Salle des Rois de l’Arquebuse in Empfang nahmen. Ein grosser Dank gilt ebenfalls den Arquebuse-Mitgliedern für diesen perfekt organisierten Tag!



Bei Fragen :
Andreas Stricker
Vize-Präsident
as@hischuetzen.ch